Weltmusik, Blues, Folk - Schwerpunkte des Programms
Weltmusik, Blues, Folk - Schwerpunkte des Programms

Guido Dieckmann

Lesung: "Die Kreuzfahrt"

Freitag, 08.04.2022 - Stadtbücherei Neustadt (Im Klemmhof, Marstall 1)
19.00 Uhr

Eintritt: 8,00 Euro, Mitglieder des Literarischen Forums:5,00 Euro
Reservierung und Vorverkauf: Buchhandlung Quodlibet, Kellereistraße 10, 67433 Neustadt, Telefon 06321-88930

Eine Veranstatlung in Kooperation mit dem Literarischen Forum e.V., der Stadtbücherei Neustadt und der Buchhandlung Quodlibet.

Deutschland 1936. Die junge Violinistin Carla Fuchs träumt von einer Karriere als Musikerin – doch ein streng gehütetes Familiengeheimnis macht sowohl diesen Wunsch als auch ihre Heirat mit dem Adeligen Harald von Breden unmöglich. Scheinbar spontan lädt ihr Vater die Familie zu einer Kreuzfahrt nach Ägypten und Palästina ein, an Bord verhält er sich jedoch plötzlich so verdächtig, dass Carla bald Zweifel kommen, nur an einer gewöhnlichen Urlaubsreise teilzunehmen. Als ihr ehemaliger Verlobter ihnen aufs Schiff folgt und ein Ufa-Regisseur an Bord um sie wirbt, spitzt sich die Lage zu. Kann sie den Menschen in ihrer Umgebung noch vertrauen.

 

Guido Dieckmann, gab. 1969 in Heidelberg, lebt mit seiner Familie in Haßloch. Mit seinen historischen Romanen ist er in Deutschland einer der bekanntesten Autoren dieses Genres. Er war jahrelang Vorstandsmitglied im Literarischen Forum und ist immer wieder gerne Gast auf unserer Lesebühne.

 

Informationen zum Autor Gudio Dieckmann

Hier finden Sie uns

Kulturverein Wespennest e.V.
Friedrichstr. 36
67433 Neustadt an der Weinstraße

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 6321/35007 +49 6321/35007

 

Oder schicken Sie uns eine E-Mail: info@kulturverein-wespennest.de 
 

Reservierungen per E-Mail sind nicht möglich. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Reservierung und Vorverkauf.

 

Infos zum Datenschutz

Unsere Bürozeiten

Dienstag10:00 - 12:00
Freitag10:00 - 12:00

Druckversion Druckversion | Sitemap
Der Kulturverein Wespennest ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband und in der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Rheinland-Pfalz